Das müssen Sie zur Partikelfilterung wissen!

Das müssen Sie zur Partikelfilterung wissen! Bild zeigt feine Partikel fliegend vor einem schwarzem Hintergrund

Rauch, Viren, Nebel, Aerosole, Sporen, Fasern und Bakterien – Was haben Sie alle gemeinsam?

Sie gehören alle zu den Partikeln. Doch unterscheiden Sie sich alle in Ihren Eigenschaften, Entstehung, Größe und nicht zuletzt auch in der Art der Filterung.

Partikel gibt es in verschiedenen Größen und allen möglichen Formen. Wegen ihrer Vielseitigkeit gibt es verschiedene Lösungsansätze je nach Partikelgröße und Filterbedarf.

Partikel werden in Mikrometern (μm) gemessen, also entspricht 1μm einem tausendstel Millimeter. Sie sind also sehr klein.🔬

Ihre Größe reicht von 0,01 μm bis hin zur Größe von Insekten, Fasern oder Laub. Alle denkbaren Formen und Größen sind dazwischen vertreten. Wegen dieser Vielfalt ist es nicht immer ganz einfach sie gleichmäßig zu filtern.

Besonders kleine Partikel unter 0,1 μm sind leichter als Luft und fallen deswegen nicht, sondern verhalten sich beinahe wie Gasmoleküle – Sie schweben.

Kleine Partikel zwischen 0,1-1 μm haben eine Fallgeschwindigkeit, die sich nicht berechnen lässt. In der Praxis hat Ihre Fallgeschwindigkeit also keine Relevanz, denn sie werden von Bewegungen in der Luft getragen und schweben.

Partikel zwischen 1-10 μm fallen mit einer konstanten Geschwindigkeit, werden aber ebenfalls von Luftströmungen in der Schwebe gehalten. Die einen länger als andere. Besonders große Partikel kann man unter günstigen Lichtverhältnissen sogar mit dem bloßen Auge erkennen. Beispielsweise aufgewirbelter Hausstaub oder Zigarettenrauch (0,5 μm).

Partikel haben also verschiedene Größen und ebenso unterschiedliche Eigenschaften. Sogar noch mehr als hier beschrieben. Deswegen werden sie ebenso unterschiedlich gefiltert.

Die Natur verfügt bereits über eine Reinigungsmethode: Regen!

Deswegen freuen sich viele Allergiker im Frühjahr über Regen. Sporen und Pollen werden vom Regen weggespült und sie können wieder frei atmen.

Für Innenräume kommt das allerdings nicht in Frage. Dort empfehlen wir einen geeigneten Luftfilter, angepasst an Größe, Auslastung und Bedarf. So können auch sehr kleine Partikel, wie Viren und Bakterien, zuverlässig gefiltert werden.

Hier erfahren Sie mehr zu einem unserer Partikelfilter

#partikel #unterschiede #filter #größe #filtersystem #luftfilter #partikelfilterung #filtration #abgase #feinstaub

Ähnliche Beiträge

Überstunden in der Abwasserindustrie

⏱️ Die Zeitkonten laufen wieder über … Denn in der Abwasserindustrie sind Überstunden leider oft Teil des Arbeitsalltags. Aber warum kommen diese zeitaufwendigen Zusatzschichten immer

Mehr lesen
Cheers auf ein neues Jahr – Team Dolge stößt auf dem Weihnachtsmarkt an

Cheers auf ein neues Jahr 🥂

Wir möchten Ihnen herzlich für ein Jahr der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Wachstums danken. Ihr Engagement hat 2023 besonders gemacht! Möge das kommende Jahr für

Mehr lesen

Frohe Festtage und ein besonderer Dank!

In dieser festlichen Jahreszeit senden wir nicht nur herzliche Weihnachtsgrüße, sondern möchten auch eine besondere Tradition bei DOLGE Systemtechnik mit Ihnen teilen. Unser besonderer Dank

Mehr lesen

Weitere Beiträge entdecken

Uncategorized

Überstunden in der Abwasserindustrie

⏱️ Die Zeitkonten laufen wieder über … Denn in der Abwasserindustrie sind Überstunden leider oft Teil des Arbeitsalltags. Aber warum kommen diese zeitaufwendigen Zusatzschichten immer

Read More »

Im Trend

DOLGE Newsletter

Abonniere Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Updates zu unseren neuesten Produkten, Angeboten und Branchentrends direkt in Ihr Postfach. Erfahren Sie als Erster von exklusiven Aktionen und profitieren Sie von wertvollen Tipps und Ratschlägen.

Sprechen Sie mit unseren Experten

Unsere Experten stehen bereit, um Ihre Fragen zu beantworten, Ihre Bedürfnisse zu verstehen und maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Anforderungen zu entwickeln. Kontaktieren Sie uns noch heute kostenlos und unverbindlich, um den ersten Schritt zu machen und Ihre Produktionsprozesse zu optimieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Andreas Peetz

Leiter Innendienst

Sichern Sie sich jetzt Ihr gratis Korrosionsschutz Booklet

Über 60% der Elektronikausfälle in industriellen Umgebungen sind auf Korrosion zurückzuführen, ein Trend, der durch Miniaturisierung, prozessnahe Elektroniknutzung und den Einsatz korrosions-empfindlicher Materialien zunimmt.

Melden Sie sich zum DOLGE Newsletter an und erhalten Sie Ihr kostenloses Booklet sofort per E-Mail mit wichtigen Informationen und Daten, um Ihre Anlagen zu schützen und Ausfälle zu vermeiden.