ATEX Zone 1 für DOLGE Tonnenfilter

Beim Bau und Betrieb von technischen Anlagen in exponierten Bereichen kommt dem Explosionsschutz von jeher eine große Bedeutung zu. Insbesondere in Bereichen, in denen gasförmige Belastungen entstehen, die mittels Luftbehandlungsanlage kontrolliert werden, zum Beispiel bei Abluftbehandlungsanlagen, rücken die möglichen Risiken mehr und mehr in den Fokus der Anlagenbetreiber.
Dieses Thema ist heute von besonderer Aktualität, denn im Zuge der Harmonisierung des europäischen Binnenmarktes ergeben sich Veränderungen auch in Deutschland in den Rechtsgrundlagen des Ex-Schutzes. Diese Änderungen treffen derzeit Hersteller und Betreiber gleichermaßen. In Zukunft soll aber insbesondere der Betreiber mehr Verantwortung übernehmen.

Die europäische Richtlinie, bzw. deren nationale Umsetzung in der Betriebssicherheits-verordnung (BetrSichV) betrifft alle Arbeitgeber, die Arbeitsmittel bereitstellen, den betrieblichen Explosionsschutz und alle Unternehmen, die überwachungsbedürftige Anlagen betreiben.

Die für die Ex-Bereiche geforderte Zoneneinteilung entspricht einer Gefährdungsbeurteilung für das Vorhandensein von explosionsfähigen Atmosphären: Für Gemische aus Luft und Gasen, Dämpfen, Nebeln (Zone 0, 1, 2) und für in der Luft enthaltene brennbare Stäube (Zone 20, 21, 22)

Bei der Wahrscheinlichkeit für das Auftreten wird unterschieden zwischen ständig, langzeitig oder häufig (Zone 0, bzw. 20), gelegentlich (Zone 1, bzw. 21) und normalerweise nicht oder nur kurzzeitig (Zone 2, bzw. 22)

In explosionsgefährdeten Bereichen sind folgende Kategorien von Geräten zu verwenden, sofern sie für brennbare Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube geeignet sind:

In Zone 0, bzw. 20: Geräte der Kategorie 1; in Zone 1, bzw. 21: Geräte der Kategorie 1 oder 2; in Zone 2, bzw. 22: Geräte der Kategorie 1, 2 oder 3

Zur Dokumentation des Sicherheitszustandes der Anlagen ist der Betreiber zur Erstellung und Pflege eines sogenannten Explosionsschutzdokumentes verpflichtet.
Durch die BetrSichV ist der Arbeitgeber, bzw. Betreiber einer Anlage in explosionsgefährdeten Bereichen zu folgenden Aufgaben verpflichtet:

– Bereitstellung sicherer Arbeitsmittel
– Gefährdungsbeurteilung (Explosionsschutzdokument)
– Zoneneinteilung und Kennzeichnung
– Betriebsanweisung
– Unterweisung der Mitarbeiter
– Veranlassung der notwendigen Prüfung
– Beseitigen von Mängeln
– Anzeige von Explosionen

Fazit:

Während dem Hersteller die Verantwortung für die ordnungsgemäße Herstellung und Fertigung der Betriebsmittel zukommt, liegt der Verantwortungsbereich des Betreibers in der ordnungsgemäßen Errichtung und dem Betrieb explosionsgefährdeter Anlagenbereiche. Mit unserer neuen Serie von ATEX Tonnenfilter bieten wir Abluftfiltersysteme für die Zone 1.

Ähnliche Beiträge

Überstunden in der Abwasserindustrie

⏱️ Die Zeitkonten laufen wieder über … Denn in der Abwasserindustrie sind Überstunden leider oft Teil des Arbeitsalltags. Aber warum kommen diese zeitaufwendigen Zusatzschichten immer

Mehr lesen
Cheers auf ein neues Jahr – Team Dolge stößt auf dem Weihnachtsmarkt an

Cheers auf ein neues Jahr 🥂

Wir möchten Ihnen herzlich für ein Jahr der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Wachstums danken. Ihr Engagement hat 2023 besonders gemacht! Möge das kommende Jahr für

Mehr lesen

Weitere Beiträge entdecken

Uncategorized

Überstunden in der Abwasserindustrie

⏱️ Die Zeitkonten laufen wieder über … Denn in der Abwasserindustrie sind Überstunden leider oft Teil des Arbeitsalltags. Aber warum kommen diese zeitaufwendigen Zusatzschichten immer

Read More »

Im Trend

DOLGE Newsletter

Abonniere Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Updates zu unseren neuesten Produkten, Angeboten und Branchentrends direkt in Ihr Postfach. Erfahren Sie als Erster von exklusiven Aktionen und profitieren Sie von wertvollen Tipps und Ratschlägen.

Sprechen Sie mit unseren Experten

Unsere Experten stehen bereit, um Ihre Fragen zu beantworten, Ihre Bedürfnisse zu verstehen und maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Anforderungen zu entwickeln. Kontaktieren Sie uns noch heute kostenlos und unverbindlich, um den ersten Schritt zu machen und Ihre Produktionsprozesse zu optimieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Andreas Peetz: Experte für Elektronik-Korrosion und Gase

Andreas Peetz

Leiter Innendienst

Sichern Sie sich jetzt Ihr gratis Korrosionsschutz Booklet

Über 60% der Elektronikausfälle in industriellen Umgebungen sind auf Korrosion zurückzuführen, ein Trend, der durch Miniaturisierung, prozessnahe Elektroniknutzung und den Einsatz korrosions-empfindlicher Materialien zunimmt.

Melden Sie sich zum DOLGE Newsletter an und erhalten Sie Ihr kostenloses Booklet sofort per E-Mail mit wichtigen Informationen und Daten, um Ihre Anlagen zu schützen und Ausfälle zu vermeiden.